Strange, but missing GJFields library for /var/www/vhosts/web521.server34.configcenter.info/httpdocs/plugins/content/autoreadmore/autoreadmore.php
The library should be installed together with the extension... Anyway, reinstall it: GJFields
Geschrieben von Karl Strolz

Die Jahre 1900 bis 1910

Die Musikkapelle St. Jakob wurde im November des Jahres 1900 unter dem Namen " Musikverein Nasserein" gegründet. Die Musikanten erlernten das Notenlesen von einem gewissen Herrn Josef Schneider, der Telegraphenmeister in St. Anton war. In den Wintermonaten studierten sie zwei Märsche ein die sie dann am 1. Mai 1901 erstmals aufführten. Der erste Kapellmeister war der aus Innsbruck stammende Josef Thönig, der die Kapelle bis 1904 leitete. Bis 1906 war der Oberlehrer Bernhard Thöni aus St. Anton Kapellmeister und wurde dann vom St. Jakober Lehrer Josef Falch abgelöst. Falch leitete die Kapelle bis zur Trennung in die Musikkapellen St. Anton und St. Jakob im Jahre 1911. 

Die ersten Instrumente wurden bei der Werkstatt Tutz in Innsbruck gekauft. Die erste Tracht wurde von einem einheimischen Schneider gefertigt und bestand aus einer langen schwarzen Hose, einem grauen Rock und einem schwarzen Hut mit Feder. Das Geld für die Instrumente und Trachten kam auf originelle Weise zusammen. Mit einem Ochsengespann fuhr man von Gehöft zu Gehöft um Holzspenden entgegenzunehmen, durch deren Verkauf kam das notwendige Geld zusammen. In den Jahren darauf wurden die Proben abwechselnd im Haus Gomperz und in einem Kellerraum des Hauses Tschol (Arlenhof) in Rafalt abgehalten.

 


Musikverein Nasserein 1902
(Vor dem Gasthof Goldenes Kreuz unter Kpm. Josef Thönig)

1903:

Das erste Waldfest wurde in St. Jakob bei der Haltestelle veranstaltet.

 

1907:

Es wurde eine neue Tracht angeschaffen. Sie bestand aus einem kurzen blauen Rock, einer schwarzen Lederhose, grünen Hosenträger, einem langen farbigen Selbstbinder, einem Gürtel (auf dem ein Adler abgebildet war) und einem schwarzen Hut. (Original Andreas Hofer - Tracht)

 

1909:

Die Musikkapelle nahm am Festumzug anlässlich der "100 Jahr Feier Andreas Hofer" in Innsbruck teil.

 

Geschrieben von Karl Strolz

Die Jahre 1911 bis 1930

1911:

Nach Unstimmigkeiten wurde der Musikverein Nasserein im Herbst des Jahres 1911 getrennt. Darauf hin übernahm der Lehrer Heinrich Keim die Leitung der Musikkapelle St. Jakob. Heinrich Keim leitete die Musikkapelle bis zu seinem Tod im Jahre 1956.

 



1921:

Am Lichtmesstag musste die Musikkapelle von Staats wegen aufgelöst werden.


1922:

Es erfolgte der Wiederaufbau der Musikkapelle.

 

1926:

Großes Waldfest in der Ganderau.



1928:

Die Musikkapelle erhielt eine neue Tracht die aus einem langen blauen Rock mit Goldknöpfen, weißen Stutzen, einer schwarzen Lederhose, einer roten Weste, einem breiten schwarzen Hut mit grünem Band und einem schwarzen Selbstbinder bestand. (Nationaltracht) Im gleichen Jahr erfolgte die Weihung der ersten Fahne. Fahnenpatin war Marianne Keim.

 




1929:

20. Juli Musikausflug nach St. Moritz

 


1930:

Der Männerchor " Liederkranz Saulgau " war zu Besuch in St. Jakob

Geschrieben von Karl Strolz

Die Jahre 1931 bis 1950

 1936:

Heinrich Keim feierte sein 25 - jähriges Kapellmeisterjubiläum und wurde zum Ehrenbürger der Gemeinde ernannt.

Weiterlesen: Die Jahre 1931 bis 1950
Geschrieben von Karl Strolz

Die Jahre 1971 bis 1980

 

1976:

Es fand eine Radioaufnahme im Studio Tirol statt.

1977:

Die Musikkapelle veranstaltete das erste Dorffest am Kirchplatz.

1978:

Fotoaufnahme anlässlich der 200 Jahr Feier unserer Pfarrkirche.

1979:

Aufnahme für das Frühschoppenkonzert " Stanzertal " des ORF Tirol.

1980:

Es fand die 80 Jahr Feier mit einem Zeltfest und einer Rundfunkaufnahme statt.

 

Geschrieben von Karl Strolz

Die Jahre 1981 bis 1990

1981:

Franz Hafele legt seine Funktion als Obmann zurück und wir bei der Generalversammlung zum Ehrenobmann ernannt. Robert Kathrein übernimmt das Amt des Obmannes.

1983:

Es wurde eine Kassette gemeinsam mit der Musikkapelle St. Anton und anderen Gruppen aufgenommen.

1984:

Die Musikkapelle nahm am "175 Jahr Jubiläum Andreas Hofer" in Innsbruck teil.

1985:

Othmar Keim erhält für seine langjährige Tätigkeit als Kapellmeister das Goldene Ehrenzeichen vom Landesverband.

1988:

Kathrin Hörschläger wird als erste Musikantin in die Kapelle aufgenommen.

 

Geschrieben von Karl Strolz

Die Jahre 1991 bis 1999

1991:

Ein erneuter Umbau des Probelokales findet statt. Robert Kathrein gibt sein Amt als Obmann ab und erhält das Grüne Ehrenzeichen des Landesverbandes. Neuer Obmann der Musikkapelle wird Hubert Tschöp sen . Im selben Jahr wird Othmar Keim zum Ehrenkapellmeister ernannt.


Umbau des Probelokals

 

1992:

Die erste Probe im neu umgebauten Probelokal findet am 06. März statt (Einweihung am 27. September durch Dekan Lampert Probst).
Am 17.05 wird die Einweihung des neuen Feuerwehrhauses in St. Jakob musikalisch gestaltet (Messe und Konzert) und anschließend ein neues Vereinsfoto aufgenommen.
29. - 31. Mai: Konzertreise nach Simmern in Deutschland

Höhepunkt des Vereinsjahres 1992: Beim Festkonzert am 05. Juni übergibt Ehrenkapellmeister Othmar Keim im Arlbergsaal seinem Sohn Heinrich den Dirigentenstab.



05. Juli: Die Musik umrahmt das 25 - jährige Pfarrjubiläum und die Verabschiedung von Pf. Stefan Bodner.
18. Juli: Hochzeitsständchen für unseren Kapellmeister Heinrich und seiner Annelies in Ischgl.

1993:

19. Mai: 1. Frühjahrskonzert im ArlbergsaalSolotrompeter Reinhard Hafele zeigt mit dem Stück Andalucia seine Klasse.



10. - 11. Juli: " Musiausflug " nach Freiburg
07. Dezember: Rudi Hafele übergibt nach über 30 Jahren das Amt des Kassiers an Reinhard Klimmer.

1994:

20. Februar: Marschmusik beim Jubiläum des Arlberg - Hospiz in St. Christoph (Fam. Werner kleidet zwei neue Jungmusikanten ein!).
29. April: Irma Keim übergibt der Musikkapelle 59 Paar Kniestutzen aus Schafswolle, die sie den Winter über strickte.


 




08. Mai: Muttertagskonzert im Arlbergsaal
26.Mai: Statutenänderung wird von der Sicherheitsdirektion Innsbruck genehmigt.Der neue Vereinsnamen: Musikkapelle St. Jakob am Arlberg Aufnahme aktiver Mitglieder weiblichen Geschlechts ist ab dato möglich.
08. - 10. Juli: Konzertreise nach Ravelsbach in Niederösterreich
24. Juli: Hoher Besuch am St. Jakober Dorffest:Bürgermeister Herbert Sprenger und Bezirkshauptmann Erwin Koler geben uns die Ehre.

 

1995:

24. - 30. Jänner: Ein Traum wird wahr. Die Musikkapelle St. Jakob reist zum Interski - Kongress nach Nozawa Onsen in Japan. (Tiefe und schöne Eindrücke bleiben jedem Musikanten)

                     

 

                                                                          

 

21. Mai: Konzertwertungsspiel in St. Anton (Stufe B, 1. Rang mit Auszeichnung)
28. Juni: Beim Frühjahrskonzert stellen sich unsere Jungmusiker solistisch dem Publikum vor.
Anfang Juli findet eine Konzertreise nach Seefeld statt.
14. -16. Juli: Zeltfest anlässlich des 95 - jährigen Bestandsjubiläums der Musikkapelle
30. Juli: Feierliche Umrahmung des 40 - jährigen Priesterjubiläums von Dekan Lampert Probst
04. - 06. August: Bezirksmusikfest in St. Anton am Arlberg Einmarsch, Messe und KonzertEhrung für 40 jährige Mitgliedschaft bei der Musikkapelle St. Jakob für Karl Probst (Tuba) und Alfred Zangerl (Trompete).
29. Dezember: Unser Ehrenmitglied Karl Probst verstirbt auf dem Weg zu einer Ausrückung.

 

 1996:

Tirol 1809 von Sepp Tanzer ist unser diesjähriges Paradestück

 

Aufführungen: 16. März: bei den St. Antoner Kulturtagen15. Juni: Tag der 200. Gelöbniserneuerung (Herz Jesu) am St. Jakober Kirchplatz mit Diaprojektionen.

05. - 07. Juli: Konzertreise zu unseren Freunden nach Ludwigsburg.
14. Juli: TV - Aufnahme mit dem ZDF (Marsch Berglandkinder)
15. November: Die Fahnenpatin Hermine Falch verstirbt
06. Dezember: Ständchen für Bundeskanzler Vranitzky und Staatssekretär Schlögl.

 

1997:

01. Juni: Aufnahme für die Bezirks CD (Marsch Opening)
28. Juni: Ständchen für unseren Ehernobmann Franz Hafele zum 70er
05. Juli: 25 jähriges Priesterjubiläum von unserem Pfarrer Bruno Decristoforo (Messe und Marschmusik)
Es wurden Konzerte in Sellrain und Kappl gespielt.
15. Juli: Messgestaltung beim Begräbnis von Dekan Lampert Probst durch unsere Bläsergruppe in Innsbruck.
26. - 27. Juli: Kirchtag mit Dorffest in St. Jakob
05. August: Musikalische Umrahmung des Gedenkgottesdienstes für Dekan Probst in St. Jakob.
19. Oktober: Teilnahme 50 Jahre Tiroler Blasmusik Verband in Innsbruck
06. Dezember: Mag. Stefan Schneider übernimmt das Amt des Obmannes von Hubert Tschöp sen.

 

1998:

05. Juni: Frühjahrskonzert im Arlbergsaal
20. Juni: Herz Jesu - Konzert Aufführung des Großen Österreichischen Zapfenstreiches gemeinsam mit der Schützenkompanie St. Anton am St. Jakober Kirchplatz
05. Juli: Bezirkswertungsspiel in See (Marschmusik und Konzert in Stufe B)
29. November: Adventkonzert in der St. Jakober Kirche
Strolz Emil (über 30 Jahre aktives Mitglied) verlässt unseren VereinZangerl Alfred erhält vom TBV das Leistungsabzeichen in Gold und wir ernennen ihn zu unserem Ehrenmitglied. Er verlässt nach 43 Jahren als aktives Mitglied die Musikkapelle.

 

1999:

08. - 16. Februar: Reise nach Vail im US - Bundesstaat Colorado anlässlich der Alpinen Ski WM (gemeinsam mit der MK - St. Anton)

 

 

                

Juni: CD - Aufnahme Gruß an St. Jakob
24. - 25. Juli: Kirchtag und Dorffest in St. Jakob
Teilnahme beim Bezirksmusiksfest in Prutz (Messe, Einmarsch und Konzert)
02. - 03. Oktober: Musiausflug nach Mailand
Unsere Ehrenmitglieder Othmar Keim, Franz und Rudi Hafele erhalten das Silberne Verdienstabzeichen der Gemeinde St. Anton.